Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums
Jubiläum!

30 Jahre STICKS: Highlights von 1988 – 2018

Die erste STICKS-Ausgabe erschien im Februar 1988, und so können wir mit STICKS #334 im Februar 2018 auf 30 Jahre informativer Berichterstattung von Musikern für Musiker in Sachen Dums und Percussion von Musikern für Musiker zurückblicken. In diesen 30 Jahren haben die STICKS-Redakteure und Autoren viel Interessantes erleben und erfahren dürfen.

Wir haben großartige Menschen und Musiker getroffen und kennenlernen dürfen. Spannende Geschichten wurden uns bei den zahlreichen Interviews mit Drummern der deutschen wie auch internationalen Musikszene erzählt, meist viel mehr, als wir letztendlich veröffentlichen konnten. Und oft genug durften wir die kuriosesten Anekdoten leider nicht drucken, da „off the record“ – ein Wunsch der Musiker, den wir natürlich stets respektierten.

Anzeige

In diesen 30 Jahren hatten wir die Gelegenheit, fast alle neuen Instrumente spielen und testen zu können, darunter viele innovative Entwicklungen, noch bevor diese im Handel erhältlich waren. Wir wurden von Herstellern eingeladen sie in ihren „heiligen Hallen“ zu besuchen, vor Ort die Produktion und die Entwicklungsabteilungen zu besichtigen und mit den Fachleuten der Firmen Erfahrungen auszutauschen – unendlich viele wertvolle Informationen durften wir sammeln und unermesslich viele Eindrücke von anderen Ländern und Kulturen mitnehmen. Und wir durften in Reportagen aus der ganzen Welt über Musikmesssen und Drum-Events mit den Stars der Drummer-Szene berichten. Das alles sind Privilegien, die weit über das Selbstverständliche im Leben und Beruf eines Journalisten hinaus gehen. Wir wissen diese Erlebnisse sehr zu schätzen, denn dies sind Privilegien, die man mit keiner Kreditkarte und mit keinem Geld der Welt kaufen kann. Wir können uns glücklich schätzen, dass wir das tun können, was wir lieben. Schlagzeugspielen, Musikmachen und darüber schreiben. Auf den nächsten Seiten widmen wir uns einigen Highlights aus 30 Jahren STICKS.

Zu den Highlights der ersten STICKS-Ausgabe Februar 1988 zählt ein exklusiver Testbericht der damals noch raren amerikanischen Noble & Cooley Custom Snaredrums, von denen eine den Titel der Erstausgabe ziert. Ein Interview mit Prairie Prince, dem Drummer der Band The Tubes lieferte gleich mal Aufschlussreiches zum Thema „Schlagzeug stimmen“: „Man haut drauf und fühlt eben, ob es gut kommt oder nicht!“

Bereits in der zweiten STICKS-Ausgabe vom April/Mai 1988 konnten wir einen exklusiven, detaillierten Testbericht eines damals revolutionären Digital Sampling Percussion System, des Simmons SDX, veröffentlichen. Mehr als ein E-Drum und auch heute noch aufgrund der Systemkonzeption „state of the art“. In STICKS August/September 1988 gab es das erste Mega-Feature mit Drummer Vinnie Colaiuta, damals wie heute für viele der Über-Drummer schlechthin. 12 Seiten haben wir Vinnie mit Interview, Notenbeispielen, Equipment- Listen und ausführlicher Discografie gewidmet. Wir können stolz darauf sein, mit dem Simmons-SDX-Test und dem Vinnie-Colaiuta- Feature Maßstäbe im Drum-Journalismus gesetzt zu haben, wie es sie bis dato noch nicht gab. Dies stellten wir auch mit der Reportage über das damals innovative R.I.M.S. Tom-Halte-System in STICKS Oktober/November 1988 und einem ausführlichen Interview mit seinem Erfinder Gary Gauger unter Beweis, ebenso mit dem zweiten Mega-Feature in STICKS 1/1989 mit dem 1992 leider verstorbenen, legendären Drummer Jeff Porcaro.

Eine große Umstellung erfolgte zur STICKS-Ausgabe 8/91 mit der monatlichen Erscheinungsweise. Trotz reduziertem Heftumfang ist es uns gelungen, die ausgewogene Mischung von Interviews, Reportagen, Testberichten und Workshops beizubehalten und den Umfang im Lauf der nächsten Jahre wieder zu erhöhen. Apropos Workshops: Ging es bis dato meist um Spieltechniken und Stilanalysen bekannter Schlagzeuger, so startete STICKS-Autor, Drummer und Drum- Tech Ralf Mikolajczak seine Workshop-Serie „Drum-Werkstatt“ mit Tipps zum Tuning wie auch zur Reparatur und Restauration von Schlaginstrumenten. Diese Serie, in der er Tipps aus dem „echten Leben“ eines Drum-Tech on the road und im Studo gab, sollte über einige Jahre hin erfolgreich laufen. Vieles findet sich auch im STICKS Special „Drum Essentials“ in aktualisierter Form wieder. Dieser Technik-Guide für Drummer ist auch im STICKS-Shop als Magazin sowie als digitaler Download erhältlich.

Aus dem Leben als Drum-Tech on the road beichtete Ralf auch in großen Reportagen von der „Abenteuerland“-Tour der Band Pur (in STICKS 12/95) sowie der „Amerika“-Tour von BAP (in STICKS 3/97). Auch in den folgenden Jahren gab es von Ralf immer wieder interessante Tour- und Studioberichte über die Bands und Drummer, für die er arbeitete. Und so hatte er auch oft Gelegenheit, Testinstrumente echten, harten Praxistests zu unterziehen. In STICKS 2/97 und 3/97 findet sich zudem auch ein interessanter Report zu Sampling-Sessions für das ddrum4 E-Drum-System, an denen neben Ralf auch die STICKS-Autoren Chris Pfannschmidt (heute: Marr) und Tom Schäfer in Sachen Drums- und Percussion- Sounds beteiligt waren.

Mit den V-Drums TD-10 gelang Roland ein gewaltiger Schritt vorwärts in Sachen E-Drums mit einem damals völlig neuen Konzept. STICKS widmete sich den Roland V-Drums in Ausgabe 3/98 mit einem ausführlichen Test vom damaligen E-Drum-Spezialisten Herb Quick und einem Report zur Konzeption und Entwicklung mit Roland Produktspezialist Cord Brandis und dem damaligen Chef-Vorführer Thomas Adam, der kurze Zeit später wieder als STICKS-Autor tätig wurde und bis heute noch unser Spezialist in Sachen Electronic- Drums ist.

Zu den Highlights gehören auch definitiv unsere Firmenbesuche, wie z. B. bei Sabian in Kanada, im chinesischen Sonor-Werk (STICKS 07/ 2000), bei Sonor in Bad Berleburg, bei Pearl Drums in Taiwan (07/2002), bei Tama in Japan und China, bei Mapex in China, DW Drums in Kalifornien oder bei Yamaha in Japan, Malaysia und China. An dieser Stelle möchten wir uns bei allen Firmen für die Gastfreundschaft und die wertvollen Informationen aus erster Hand bedanken. Jede dieser Reisen war für die STICKS-Mitarbeiter stets auch eine kulturell und zwischenmenschlich wertvolle Erfahrung.

Was Instrumententests angeht, so gab es in allen Bereichen über die Jahre immer wieder interessante Entwicklungen – zu viele, um sie hier im Einzelnen aufzuführen. Von den deutschen Herstellern bleibt auf jeden Fall die Einführung der Meinl Byzance-Cymbals zur Musikmesse 2001 in nachhaltiger Erinnerung. Für die Fertigung von Cymbals aus B20-Bronze hatte Meinl extra eine eigene Cymbal-Factory in der Türkei gegründet. Heute stellen die Meinl Byzance Cymbals mit ihren sechs verschiedenen Linien eine der vielfältigsten Cymbal-Serien weltweit dar. Für Aufmerksamkeit sorgte 2006 auch die Sonor SQ2 High-End Drum-Serie inklusive eines damals innovativen Set-Konfigurators, mit dem man sich sein individuelles Drumset hinsichtlich Kesselgrößen, Kesselmaterial, Hardware und Finish zusammenstellen und direkt beim Fachhändler seiner Wahl bestellen kann. Aktuell gibt es diesen Konfigurator auch in einer 3D-Version. Und auch Firmen wie DW Drums oder Pearl Drums bieten solche Konfiguratoren für ihre diversen Drum-Linien schon seit Langem an.

2008 wurde STICKS 20 Jahre jung, und dazu gab es eine feine Jubiläumsausgabe, unter anderem mit einer DVD mit Beiträgen von Oli Rubow (e-beats on drumset), Video-Workshops mit den STICKS-Autoren Tom Schäfer und Diethard Stein, einer Solo-Drum-Performance von Pink-Drummer Mark Schulman und einem Video-Report vom Schlagzeugerwettbewerb „Drummer of Tomorrow“, den STICKS gemeinsam mit Mapex Drums ins Leben gerufen hatte. Natürlich gab es in dieser Ausgabe auch wieder die JAM Play-Alongs online, die wir mit STICKS 09:2007 eingeführt hatten. Mittlerweile haben wir über 500 JAM Play-Alongs veröffentlicht. STICKS-Abonnenten stehen diese JAM Play-Alongs, die während der Laufzeit des Abos erschienen sind, kostenlos zum Download zur Verfügung.

Außerdem sind alle Drumtracks auch in den über den Musik-Media- Shop erhältlichen Band- Paketen enthalten. Zwei Jahre nach dem 20- Jahre-Jubiläum konnten wir die 250. STICKS-Ausgabe feiern. Auf dem Cover von STICKS 08:2010 u. a. ein gewisser Benny Greb, der auch der Coverstar dieser 30-Jahre-Ausgabe ist und dem wir als erstes Drummer-Magazin bereits in STICKS 01:2004 ein ausführliches Interview gewidmet hatten. Zwar wussten wir damals, dass wir einen äußerst talentierten und sympathischen Drummer vorstellten, doch konnte wirklich niemand ahnen, welche sensationelle Drummer-Karriere Benny international bevorstehen sollte. Ein Interview-Highlight gab es in STICKS 04:2012 mit einem Doppel- Feature mit Udo Lindenberg und Bertram Engel. Eine absolute Last-Minute-Angelegenheit, die nur durch den Einsatz von Bertram zustande kommen konnte – Riesendankeschön nochmals! Und unser aller legendärer Udo, der wortgewaltige Popstar, Sänger und Songwriter, zeigte wieder mal, dass er im Grunde seines Herzens immer noch Schlagzeuger ist.

Zusammen mit seinem langjährigen Drum-Tech Benji Johl zierte Bertram Engel anlässlich einer Reportage über die Drum-Technik bei den Lindenberg Stadion-Shows dann auch die 300. STICKS-Ausgabe 10:2014, in der auch STICKS-Autor Florian Fochs mit seinen „Fit for Drums“-Workshops Premiere hatte.

Doch erst einmal zurück ins Jahr 2013. STICKS konnte mit der Ausgabe 03:2013 25 Jahre feiern. Und in diesem Jubiläumsjahr sollte es einige Änderungen geben – vornehmlich, was den Titel anging. STICKS hatte nach den drei Anfangsjahren ab 1991 einen deutlichen Schwerpunkt auf Equipment-Titel mit schönen Drums, Cymbals und Percussion gelegt und nur selten einen Drummer abgebildet, so beschlossen wir, ab STICKS 08:2013 dies umzukehren und vornehmlich Musiker auf dem Cover zu zeigen. Neben internationalen Drummer- Stars wie Mark Schulman von Pink und Robbie-Williams-Drummer Karl Brazil (09:2013) sollten dann auch immer mehr Drummer der Deutschen Szene auf dem STICKS-Cover erscheinen. 2014 hatten wir das Vergnügen, mit Anika Nilles (06:2014) eine außerordentlich talentierte deutsche Schlagzeugerin und Komponisten in einer Titelstory vorzustellen. Anika hatte gerade erste Beachtung für ihre Songs als YouTube-Videos bekommen und stand noch vor ihrer wenige Monate später global durchstartenden Karriere. Einen Monat später hatten wir Jan Stix Pfennig als Coverstar von STICKS 07:2014, der sowohl als Tour-Drummer von Deutsch-Rap-Star Sido Erfolge feiern konnte, als auch mit seinem „Swag-Drumming“-Konzept und seinem Multi-Pedal-Spiel in der Berliner Club-Szene für Aufsehen sorgte. Interessant ist es, dass sowohl Anika als auch Jan sich verstärkt dem Spiel mit Quintolen widmeten und bis heute zu den Protagonisten moderner Drum-Styles in Deutschland gehören.

Dazu zählt auch der als Drummer von Cro bekannt gewordene Flo König, den wir bereits in STICKS 02:2013 in einem Interview vorstellten und dem wir die Cover-Story von STICKS 10:2015 widmeten. In seinem Feature ging Flo dann detailliert auf seine Hybrid-Drums und Electronic-Effects ein, die er auch für das Spiel mit seinen zahlreichen anderen Musikprojekten einsetzt. Was Instrumente, Tests und Reportagen angeht, so zählt zu den Highlights der letzten Jahre auch unser großer Vergleichstest von Ludwig Supraphonic Snaredrums (in STICKS 12:2015).Wir haben alle neuen Snaredrums dieser Reihe mit den unterschiedlichen Kesselmaterialien in gleicher Größe (14″ ¥ 6.5″) und Hardware-Ausstattungen (Imperial Lugs, Triple Flanged Hoops) im Gottesweg-Studio in Köln einem peniblen Vergleich unterzogen, um die leicht unterschiedlichen Klangnuancen herauszuarbeiten. Das Ganze wurde selbstverständlich auch als Video- und Audio-Files aufgenommen. Ein weiteres Highlight war die Gelegenheit, in den Berliner Funkhaus- Studios einem Vergleichstest der unterschiedlichen Made in USA Drum-Serien von Gretsch beizuwohnen, um auch hier den unterschiedlichen Klangcharaktere der legendären Drums in einem Weltklasse-Studio nachzuforschen. In STICKS 10:2016 haben wir den ausführlichen Report von dieser einmaligen Gelegenheit veröffentlicht.

In STICKS 11:2016 hatten wir einen ganzbesonderen Star auf dem Cover – keinen Drummer, sondern das immense Drumset von Terry Bozzio, ein regelrechtes „Drum Orchestra“. Wir erlebten den Set-Aufbau durch seinen europäischen Drum-Tech Michel Weekhout, der uns das Konzept dieses einmaligen Drumkits erläuterte. Interessant ist es auch zu sehen, wie lange schon einige der Drum- Stars der Szene mit beständigem Erfolg ihrer Karriere als Musiker nachgehen. Zu diesen gehören zweifellos auch die STICKS Cover- Artists wie Manu Katché (04:90 und 12:2014) oder Simon Phillips (03:91 und 06:2016). Doch auch Jost Nickel (Cover STICKS 03:2015), bekannt geworden als stilistisch vielseitiger Drummer von Jan Delay & Disko No. 1 sowie als eloquenter und humorvoller Workshop-Drummer, ist schon viel länger dabei, als man ahnen mag: Bereits in STICKS 01:97 gab es ein erstes Interview mit dem damals in Köln lebenden und der Metal/Fusion(!)-Band Matalex spielenden Drummer.

Zu den wirklich erfolgreichen deutschen Drummern gehört auch ohne Zweifel Kallas, den wohl jeder schon gehört hat, aber bis vor Kurzem kaum jemand kannte. Er war wirklich Deutschlands Phantom-Drummer, der auf über 2.500 Titeln für alle bekannten Pop-Stars und Pop- Musik-Produzenten spielt und ständig im Mainstream-Radio zu hören ist. Ein erstes Interview mit ihm gab es in STICKS 11:2009, und für STICKS 04:2016 haben wir ihn zum Coverstar erkoren.

2017 gab es wieder mal größere Specials in STICKS. In Ausgabe 06:2017 widmeten wir uns nach zehn Jahren (erstes Special in STICKS 04:2007) dem Thema Cajon, immer noch das aktuelle Trend-Percussion- Instrument schlechthin. Aufgrund des äußerst umfangreichen Materials folgte in STICKS 12:2017 ein zweiter Teil, und ein drittes Cajon-Special wird 2018 erscheinen. Special-Thema Nr. 2 sind die Doppel-Bassdrum-Pedale, denen wir uns in STICKS 11:2017 widmeten, und auch hier wird es einen zweiten Teil im laufenden Jahr geben.

Die Cover-Features der ersten STICKS-Ausgaben 2018 gehören Anika Nilles und Benny Greb, zwei der international bekanntesten Drummer der deutschen Szene. Wir werden selbstverständlich auch weiterhin ihre Erfolgsgeschichte beobachten und über ihre Aktivitäten berichten. Weitere Interview-Schwerpunkte setzen wir auch 2018 wieder sowohl mit den Drummern der Stars der Pop/Rock/ Metal-Szenen und auch mit Artikeln zu jungen deutschen Drummern, die noch am Beginn ihrer Karriere stehen, sowie in Reportagen mit Menschen aus unserer kleinen, aber feinen „Industrie“. Denn hinter all den Produkt- und Artist-Relations-Managern stecken in den allermeisten Fällen auch richtig gute und aktive Schlagzeuger. In dieser STICKS-Ausgabe stellen wir z. B. Paul Francis, den Chefentwickler der Zildjian Cymbals vor. Und wir werden auch in den nächsten STICKS-Ausgaben selbstverständlich detaillierte Testberichte veröffentlichen (u. a. von den diesjährigen NAMM-Show-Neuheiten), um euch auch weiterhin stets aktuelle und qualitativ hochwertige Artikel zu allen interessanten Themen rund um Drummer, Drums und Drumming zu bieten. Wir sind sicher, dass wieder zahlreiche Highlights dabei sein werden!

Produkt: Sticks 09-10/2019
Sticks 09-10/2019
FREDERIC MICHEL – Modern Pop Drummer +++ YOUTUBE-STARS: Sina Drums; COOP3RDRUMM3R +++ Rockin‘ 1000 +++ Studium an der POPAKADEMIE +++ ZULTAN Heritage Cymbals +++ PEARL Masters Maple/Gum Drums +++ ROGERS Dyna-Sonic Wood Snaredrums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren