Produkt: Sticks 07-08/2019
Sticks 07-08/2019
STEWART COPELAND - Orchester-Rausch! +++ LUIS RIBEIRO (The World of Hans Zimmer) +++ YAMAHA Live Custom Hybrid Oak Drums +++ LP PRO Tambourines +++ K ZILDJIAN Cluster Crash Cymbals
„Rockin’1000“ erobern die Commerzbank-Arena Frankfurt

Interview mit Drum-Guru Lele Borghi

Rockin' 1000

Im Sommer 2019 wurde in der Commerzbank-Arena Frankfurt musikalische (Rock-)Geschichte geschrieben, denn am 07. Juli kam das einzigartige Musikprojekt „Rockin’1000“ erstmalig nach Deutschland – damit bilden über 1.000 Musikerinnen und Musiker gemeinsam die größte Rock-Band der Welt. Wie man es schafft, einen solchen Event für die Musiker zu planen und durchzuführen, darüber sprachen wir mit Lele Borghi, dem „Drum-Guru“ der „Rockin’1000“, der für die Betreuung der teilnehmenden Drummer zuständig ist.

Anzeige

Interview

Lele, wer hat eigentlich entschieden, welche Songs am 07. Juli von den „Rockin‘1000“ gespielt werden? Wer hat die Setliste zusammengestellt?

Lele Borghi: Die Auswahl der Songs wurde von einem Team der Manager und Organisatoren sowie der so genannten „Gurus“ für die verschiedenen Instrumenten-Gruppen von „Rockin’1000“ getroffen. Dann wurde gemeinsam unter Federführung unseres „Guitar Guru“ die Setliste erstellt und somit die endgültige Song-Auswahl bestimmt.

Die teilnehmenden Drummer mussten sich per Video bei euch bewerben. Worauf habt ihr bei der Auswahl der Drummer besonders geachtet?

Lele Borghi: Bei allen Aspiranten für die „Rockin’1000“ war es mir vor allem wichtig zu sehen, ob sie in time ein komplettes Song-Arrangement von Anfang bis Ende spielen können.

Welche Ratschläge gibst du den Drummern vor der Show?

Lele Borghi: Ich werde sie auf jeden Fall noch einmal darauf hinweisen, nur die wirklichen wichtigen Beats bzw. Noten zu spielen und vor allem auf die Pausen zu achten. Das ist bei dieser Show das Entscheidende – und meistens doch auch bei jeder guten Performance.

Wie schafft ihr es, den Sound von 1000 Instrumenten in einem großen Stadion so hinzukriegen, dass es nicht chaotisch wird?

Lele Borghi: Das hauptsächliche Problem ist, dass es oft zu „Flams“ kommt. Daher ist es wichtig, dass die ausgewählten Drummer alle die Tutorials, die wir ihnen gesendet haben auch intensiv zum Click üben und die Songs auch zum Click spielen können. Wenn das der Fall ist, dann haben wir schon das größte Problem so gut wie gelöst.

Lele Borghi

Spielen die teilnehmenden Drummer auf ihren eigenen Sets oder werden ihnen Drumsets zur Verfügung gestellt?

Lele Borghi: Die Drummer haben die Wahl, entweder ihre eigenen Sets zu spielen, oder sie können ein Set vor Ort mieten. Jeder Drummer hat einen Platz von zwei mal zwei Metern, in diesem Bereich kann er sein Drumset so aufbauen wie er mag. Auch was das Tuning angeht, haben die Drummer freie Hand. Wer Hilfe benötigt, kann sich natürlich gerne an mich wenden.

Wie organisiert ihr den Soundcheck, besonders für die Drums? Das ist bei all den vielen Musikern doch bestimmt eine große Herausforderung.

Lele Borghi: Die Drummer machen als erst ihren Soundcheck. Um den Sound kümmern sich unsere Toningenieure und Sound-Designer Francesco Penolazzi and Luca Stefani. Als sogenannter „Drum-Guru“ checke ich dabei vor allem, ob es bei den Drummern zu Problemen mit ihrer Performance kommt. Wenn Passagen live zu schwierig sein sollen, dann empfehle ich ihnen, die einfacheren Versionen zu spielen, die wir ihnen zum Üben zur Verfügung gestellt haben. Wir setzen In-Ear-Monitoring mit einem Clicktrack für die Drummer ein, das ist sowohl klanglich wie musikalisch bei diesem Projekt die sinnvollste Lösung, mit der sich auch die meisten Probleme bewältigen lassen.

Wie werden eigentlich die diversen Instrumentengruppen organisiert und platziert?

Lele Borghi: Dank unserer Erfahrungen aus den Shows der letzten Jahre haben wir ein Setup gefunden, das wir jetzt immer beibehalten. Es gibt zwei Gitarren-Sektionen außen, dann nach innen zwei Sektionen Drums mit der Bass-Sektion in der Mitte. Davor in der Front die Sänger und Sängerinnen, vorne links die Bläser und vorne rechts die Keyboard-Sektion.

Werdet ihr die Show auch in anderen Ländern aufführen, und kommt ihr auch noch mal nach Deutschland?

Lele Borghi: Unser Ziel ist es, „Rockin’1000“ in so vielen Ländern wie nur möglich zu veranstalten, um Musikern aus aller Welt Gelegenheit zu geben, an diesem einzigartigen Projekt teilnehmen zu können und unsere Werte zu teilen: Kommt zusammen und spielt Rock’n’Roll!

Rockin' 1000


Über die Performance der „Rockin’1000“ in der Commerzbank-Arena Frankfurt am 07. Juli 2019 haben wir in STICKS 09-10/2019 berichtet. Dazu haben wir eigens einen teilnehmenden Drummer als STICKS-Reporter vor Ort gehabt und „behind the scenes“-Material gesammelt. 

 


(aus STICKS 07-08/2019)

// [9253]

Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren