Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums
Dynamisches Drumming Deluxe

Miguel Lamas im Interview

Miguel Lamas(Bild: onlinelessons.tv: Florian Alexandru-Zorn)

Der spanische Top-Drummer Miguel Lamas hat sich mit seinen dynamischen und musikalisch vielseitigen Performances in den letzten Jahren einen ausgezeichneten Ruf in der internationalen Drummer-Szene erspielt.

In Spanien ist er aktuell in der Studio-Szene sehr aktiv und hat mehrere Band-Projekte, mit denen er live in ganz Europa unterwegs ist. Zurzeit arbeitet Miguel Lamas an einem neuen eigenen Album, das demnächst erscheinen wird. In Deutschland spielte er auf zahlreichen Drum-Festivals und Events für Pearl Drums und Meinl Cymbals. Dabei konnte er sowohl mit akustischen Drums als auch neuerdings mit den neuen Pearl-eMerge-E-Drums überzeugen.

Anzeige
Anzeige

Interview

Miguel, du hast 2018 für Pearl zahlreiche Performances und Workshops mit dem neuen eMerge-E-Drum- System gespielt. Was war für dich dabei die größte Herausforderung, im Vergleich zum Spiel auf akustischen Drums?

Miguel Lamas: Gute Frage! Zunächst muss ich sagen, dass ich mich sofort recht wohl gefühlt habe, auf diesen neuen E-Drums von Pearl zu spielen. Mein erster Gedanke war: Okay, das sind jetzt zwar E-Drums, aber das Spielgefühl ist sehr ähnlich dem, das ich auf akustischen Drums habe. Der Rebound und auch die Sensitivity waren schon mal sehr gut, anders als ich es zuvor bei E-Drums erlebt habe. Wenn du ein eMerge-Pad anspielst und die Augen schließt könntest du fast meinen, auf einer akustischen Trommel zu spielen.

Du bist bekannt dafür, dass dein Schlagzeugspiel eine sehr große dynamische Bandbreite hat, von ehr filigranen, leisen, jazzigen Passagen bis zu full out Rock’n’Roll findet man alles in deiner Performance. Bislang war es immer recht schwierig und manchmal auch unmöglich, beim Spiel auf E-Drums im unteren Dynamikbereich die Nuancen einer akustischen Trommel und das entsprechende Spielgefühl zu realisieren.

Miguel Lamas: Da stimme ich völlig zu! Ganz besonders kommt das zu Tragen, wenn du mit den Händen bzw. Fingern ganz leicht auf den Pads trommelst, denn dann hast du ja noch nicht mal den Impact eines Drumsticks. Und genau das habe ich dann gleich anfangs auch mal auf den neuen Pads des eMerge ausprobiert. Und siehe da, Pearl hat es wirklich geschafft, das richtig cool hinzubekommen. Auch dabei reagieren die Pads sehr gut und dynamisch. Für mich ist das Faszinierende am eMerge, das ich nun wirklich dynamisch auch im sensiblen, unteren dynamischen Level spielen kann. Das ist echt cool.

Wie sieht es mit dynamischen Sprüngen zwischen den verschiedenen Dynamik-Levels aus? Besonders die Übergänge von sehr leise zu leise und dann zu etwas lauter waren oft sehr „sprunghaft“ und alles andere als fließend.

Miguel Lamas: Auch das konnte ich beim eMerge nicht feststellen; jedenfalls konnte ich es so einstellen, dass wir sehr gleichmäßige, fließende Änderungen in der Dynmaik von sehr leise bis schon ganz schön laut hinbekommen habe. Die möglichen Dynamikkurven haben die Leute von Pearl wirklich gut gestalten können, denn in der Progression von laut zu leise hast du sehr gute Möglichkeiten, die Dynamik der Pads deinem Spielgefühl anzupassen. Ganz ehrlich: Ich musste fast gar nichts ändern an den Werkseinstellungen oder den Einstellungen, die vielleicht andere Drummer schon am Modul vorgenommen hatten. Ich konnte sofort so los spielen, wie ich es von meinen akustischen Drums gewohnt bin, was sehr cool ist.

Du musstest also keine Parameter im Modul neu einstellen und programmieren?

Miguel Lamas: Nein, ich habe das jedenfalls nicht machen müssen. Und wenn, so ist es wohl auch ziemlich einfach, denn das Ganze ist gut strukturiert und übersichtlich gestaltet, damit sollte niemand große Probleme haben – sogar ich nicht! (lacht)

Lass uns doch bitte mal über deine spezielle Spielweise und deinen Stil reden. Wie schon erwähnt reicht deine beeindruckende Dynamik vom erwähnten super soften Fingertouch bis hin zu harten Rock-Attacks. Doch was ist dein bevorzugter Musikstil?

[…]

>> Das ganze Interview gibt’s in STICKS 05-06/2019 <<

[8711]

Produkt: Sticks 05-06/2019
Sticks 05-06/2019
Interviews: BEN GORDON – Breakdowns & Double-Kicks des Parkway Drivers +++ MIGUEL LAMAS – Acoustic Electronic Jazz Fusion +++ Test: MAPEX BLACK PANTHER Design Lab Versatus Drums

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren: