Bass Drum

Schnelle und schwierige Bass Drum Figuren sind derzeit mega angesagt. Das Doublebass-Drum-Spiel gilt heute mit als Qualitätsmerkmal von guten Drummern. Und das nicht nur im Heavy Metal. Das praktische Umsetzen dieser Patterns am Drumset erfordert allerdings ebenso wie beim Spielen von Grooves eine gute und durchdachte Fußtechnik.

Das nötige technische und handwerkliche Know-How für den Einstieg erhältst du natürlich bei uns!

Tama Iron Cobra Single Bass-Drum Pedale
Tama Speed Cobra Bass-Drum-Pedale
Bass-Drum

<<<Inhaltsverzeichnis>>>

Bass Drum/Hi Hat-Pedal

Eine gut eingestellte, wenn möglich professionelle Bass Drum- wie auch Hi-Hat-Fußmaschine eines Markenherstellers ist die Voraussetzung für das Entwickeln einer guten und lockeren Spieltechnik. Wenn deine Fußpedale die einzelnen Bewegungsabläufe nicht optimal umsetzen können, bist du beim Üben leicht frustriert und verlierst einfach schnell die Lust.

Bass Drum-Spieltechniken

Es gibt eine ganze Reihe diverser Bass Drum-Techniken, die du dir auf YouTube mithilfe der entsprechenden Stichwortsuche auch vielfach ansehen kannst. Basismäßig unterscheidet man zwei verschiedene Spielweisen für die Füße, die „Heel-Down-Technik“ (Ferse unten) und die „Heel-Up-Technik“ (Ferse oben).

Heel-Down-Technik

Hierbei liegt die Ferse während des Spiels ständig auf dem Bass Drum-Pedal auf. Der Anschlag des Bass Drum-Pedals erfolgt durch eine Auf- und anschließende Abwärtsbewegung der Fußspitze aus dem Fußgelenk heraus. Wichtig ist, dass du bei der Auf- bzw. Abwärtsbewegung mit der Unterseite der Fußspitze nicht den Kontakt zum Pedal der Fußmaschine verlierst.

Anwendung: Diese Technik eignet sich mehr für ein ruhigeres, entspanntes und auch leiseres Spiel und bietet dir viel Kontrolle. Anfangs fällt es dir wahrscheinlich etwas schwer, kraftvolle und laute Anschläge mit dieser Technik zu spielen. Das verbessert sich jedoch im der Laufe der Zeit durch das Entwickeln und Kräftigen der Muskulatur.

Zurück zur Übersicht

Heel-Up–Technik

Bei dieser Spieltechnik werden in einer fließenden Kippbewegung zuerst die Ferse und anschließend leicht die Fußspitze angehoben. Der Anschlag erfolgt durch die nachfolgende und umgekehrt verlaufende Abwärtsbewegung von der Fußspitze zur Ferse hin durch eine Bewegung aus dem Fußgelenk mit Unterstützung durch das Gewicht des Beines.

Stell dir das in etwa so vor, als ob du mit der Ferse eine mit der Spitze nach unten im Boden steckende Reißzwecke in den Boden klopfst. Bei dieser Technik benutzt du im Prinzip lediglich deine Waden- sowie Teile deiner Fußmuskulatur – das komplette Bein bleibt völlig locker. Achte auch hier darauf, dass die Fußspitze stets Kontakt zum Bass Drum-Pedal hat und dass du die Muskulatur deines Oberschenkels nicht benutzt.

Anwendung: Die Heel-Up-Technik ermöglicht vom Sound her harte, satte und knackige Anschläge, sie eignet sich demnach speziell für lautere Schläge. Wenn der Fuß nicht spielt, sollte die Ferse auf das Bass Drum-Pedal aufgelegt werden, dadurch kann sich die Muskulatur entspannen und bleibt locker. Die meisten Drummer verwenden hauptsächlich diese Spieltechnik.