Questlove

Jimmy Fallon, The Roots & Hip-Hop: Erfahre mehr über den US-amerikanischen Schlagzeuger Ahmir Khalib Thompson aka Questlove und seinen Drumstil!

(Bild: Youtube)

<<< Inhaltsverzeichnis >>>

Wer ist Questlove?

Der Einfluss von Questlove

The Roots Diskografie

Wer ist Questlove?

Ahmir Khalib Thompson, auch besser bekannt unter den Pseudonymen „Questlove“ oder auch „?uestlove“, wurde am 20. Januar 1971 in Philadelphia geboren. Er ist Mitbegründer der Band The Roots und Produzent vieler Hip-Hop- und Soul-Künstler.

via GIPHY

Als Schlagzeuger und Produzent arbeitete Ahmir Thompson aka Questlove in der Vergangenheit bereits mit Musikern wie D’Angelo, Erykah Badu, Common, Christina Aguilera, Angélique Kidjo, Joshua Redmann, Jay Z, Maroon 5, Pino Palladino oder auch Roy Hargrove zusammen.

Questlove ist außerdem Bandleader bei Jimmy Fallons Tonight Show – auch schon bei Late Night with Jimmy Fallon war als Drummer im Einsatz.

In dem Video erzählt er von den langen Drehtagen bei der NBC Show:

Praktisch, wenn man einen bekannten Musiker in der Show-Band hat – schon öfters war Questlove auch Gast auf Fallons Couch:

2018 ist Questlove unter die Autoren gegangen. In seinem Buch “ Creative Quest“ liefert er einen Leitfaden zu mehr Kreativität. Mehr dazu erzählt er selbst in dem Google Talk:

Last but not least war Questlove auch in einer Reihe Filmen und TV-Shows zu sehen – darunter in „The Longest Yard“, “Block Party“ oder auch “Bamboozled”.

Zurück zur Übersicht

 

Der Einfluss von Questlove

Bei seinen Bands und in der Zusammenarbeit mit anderen Künstlern fungierte Questlove sozusagen als Bindeglied zwischen dem digitalen modernen Hip-Hop und dem von Live-Musikern interpretierten R&B. Er hat dazu beigetragen, die Bedeutung von in Realtime gespielten Drums in einem ansonsten von Sampling und Programmierung dominierten Musikstil zu manifestieren.

In dem Video spricht Questlove über seine Rolle als lebende Verbindung zwischen digitaler und analoger Welt:

Mehr über seinen Hip-Hop-Groove erfährst du in der Folge Drum Essentials!

Zurück zur Übersicht

 

The Roots Diskografie

1993 Organix
1994 Do You Want More?!!!??!
1996 Illadelph Halflife
1999 Things Fall Apart
2002 Phrenology
2004 The Tipping Point
2006 Game Theory
2008 Rising Down
2010 How I Got Over
2011 Undun
2014 …And Then You Shoot Your Cousin

Du möchtest regelmäßig über das Gear und den Sound bekannter Drummer und vielversprechender Nachwuchsstars erfahren? Dann hol dir ein STICKS-Abo!