Schlagzeug

Ein Schlagzeug ist die Zusammenstellung von Trommeln und Becken, die von einem Schlagzeuger gespielt werden, sowie der dazugehörigen Hardware. Ein Schlagzeug besteht in der Regel aus mindestens vier Trommeln (Bass und Snare Drum, zwei Toms) und zwei Becken (Ride,- und Crash-Cymbal) sowie einem Paar Hi-Hat-Becken. Trommeln und Cymbal-ähnliche Instrumente zählen zu den ältesten in der Geschichte. Das Schlagzeug (Drumset) in der heutigen Form entwickelte sich seit den ersten Anfängen solcher Instrumentenzusammenstellungen (Trap Sets) seit etwa 1900.

» weiterlesen

Anzeige

Das Instrument, das wir heute als Schlagzeug kennen, entwickelte sich über Jahrzehnte hin aus den sogenannten Trap-Sets , welche etwa ab der Jahrhundertwende von den amerikanischen Tanzorchester-Schlagzeugern gespielt wurden.
Typisch waren auch die integrierten Percussion-Instrumente, die erst in den letzten Jahren verstärkt wieder in moderne Drumsets einbezogen werden; sogar Xylophone und Kesselpauken waren damals nicht unüblicher Bestandteil eines “Trap-Sets”.

Ein wesentlicher Schritt in Richtung der heute bekannten Form eines Drumsets war die Entwicklung der Hi-Hat aus dem Low Boy, der ersten Maschine, die es erlaubte, zwei montierte Cymbals mithilfe eines Fußpedals anzuschlagen. Mittels der Hi-Hat-Maschine gelangten die Hi-Hat Cymbals dann endlich in eine Position,in der sie auch mit Sticks angeschlagen und zugleich mit dem Fuß gespielt werden konnten.

Im Laufe der Jahrzehnte passten sich die Drumsets immer wieder den entsprechenden Anforderungen der diversen musikalischen Stilarten an, was sich bis in die heutige Zeit fortsetzt. Mal werden die als “Standard” angesehen Trommel- und Becken-Größen kleiner oder mal größer, je nach musikalischem Trend. Es entwickelten sich viele verschiedenen Tom-Dimensionen (Kesseltiefen) sowie eine immense Vielzahl unterschidelicher Snaredrum-Modelle und Cymbal-Typen.

Die Elemente eines Drumsets     
Ein Basis-Drumset umfasst heutzutage normalerweise zumindest folgende Instrumente: Snaredrum, Bassdrum, mehrere Toms (min. zwei, beliebt sind auch Sets mit drei, vier oder gar noch mehr Toms), dazu Hi-Hat, Crash- und Ride-Cymbals sowie die notwendige Hardware. Diese umfasst Bassdrum-Pedal, Hi-Hat-Maschine, Snaredrum-Ständer, die entsprechende Anzahl von Cymbal-Ständern mit oder ohne Ausleger (Galgen, bzw. Boom-Arm) sowie – wenn nötig – Tom-Ständer.

Ergänzt werden Basis-Drumsets mit weiteren Toms und Cymbals (z. B. auch mit so genannten “Effect”-Cymbals wie Splash oder China), einer zweiten Bassdrum (oder einem Doppel-Bassdrum-Pedal), einer weiteren Snaredrum (oft eine kleinere, so genannte Add-on Snaredrum) oder Percussion-Instrumenten wie Cowbell, Tambourine, Timbales etc., oder auch durch eine zusätzliche Hi-Hat, geschlossen montiert als “X-Hat” oder mit einem eigenen Pedal-Zug über Kabel (Cable Hat).

Snaredrum
Viele Drummer bezeichnen die Snaredrum als das “Zentrum” ihres Drumsets. Für kein anderes Drum-Instrument ist eine solche Modell-Vielfalt in Bezug auf Kesselmaterialien, Kesseldimensionen sowie Material und Art der Spannreifen erhältlich.

Bassdrum
Wuchtig, tief und satt – das sind wohl die meist erwarteten Klangeigenschaften einer Bassdrum. Aber auch hier gibt es für jeden Musikstil die passende Ausführung.

Toms
Toms werden als Hänge-Toms zur Montage an Bassdrum oder speziellen Stativen sowie als Stand-Toms ausgeführt.

Cymbals
Zu einem Basis-Set gehören mindestens ein Paar Hi-Hat-Cymbals sowie ein Ride- und ein Crash-Becken.

Hardware
Hinzu kommen die als Hardware bezeichneten Dinge, die vorwiegend zur Montage der Instrumente dienen: Bassdrum- und Hi-Hat-Pedale sowie Stative für Snaredrum-, Cymbal und – sofern nötig – Tom-Stative.

Drumset-Ergänzungen
Ein Basis-Drumset kann durch weitere Toms und Cymbals, eine zweite Bassdrum oder auch Snaredrum, eventuell ein Double-Bassdrum-Pedal oder sogar eine zusätzliche Hi-Hat erweitert werden. Letztere wird geschlossen montiert (X-Hat) oder mit eigenem Pedalzug über ein Kabel (Kabel-Hi-Hat) betätigt.

Je umfangreicher ein solches Drumset wird, desto mehr Sinn macht es, anstelle von konventionellen Stativen dann ein sogenanntes Drum-Rack, bzw.  Rack-System zu verwenden, das einen übersichtlicheren, platzsparenden und immer wieder exakt reproduzierbaren Drumset-Aufbau auch bei sehr komplexen Zusammenstellungen ermöglicht.

 

 

« Zurück nach oben